Die für 2020 geplante Aufführung von "Alice im Wunderland" ist keine Wiederaufnahme vom 2006, sondern orientiert sich an Christopher Wheeldons Originalinszenierung für das Covent Garden Royal Ballet und das National Ballet of Canada, die am 28. Februar 2011 ihre Weltpremiere feierte. "Alice's Adventures in Wonderland" kam als umjubelte moderne Fassung voll knalliger Farben, toller Bühneneffekte und einfallsreichen Choreografien. Die Musik (Joby Talbots) verbindet zeitgenössische Klangwelten mit schwungvollen Ballett-Melodien des 19. Jahrhunderts. Angela Kus mischt für ihre Inszenierung Joby Talbots Musik zudem mit aktuellen Musiktiteln.

Bei einer Gartenparty muss Alice erleben, wie sich ihre Mutter in eine Spielkarte verwandelt und es wird immer verrückter. Der Gärtner ist plötzlich ein Herzbube, der Alice's Herz gewinnen will. Sie begegnet einer Vielzahl außergewöhnlicher Charaktere, von der Königin der Herzen bis zu einem ganzen Spielkartenballett, einer langen, sich windenden Raupe und einer riesigen grinsenden Katze. Sogar tanzende Cupcakes soll es geben.

Wer Angies Inszenierungen mit all ihren Schülerinnen und Schülern kennt, der weiß, dass ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt sind und freut sich auf die vielen getanzten Abenteuer, die Alice bestehen muss und die Figuren, denen sie begegnen wird. Bezaubernde Familienunterhaltung mit tollen Kostümen und vielen liebevollen Details ist garantiert.

 

Joomla templates by a4joomla